Wachstation

Die Rettungsstation am Mainzer Winterhafen (Victor-Hugo-Ufer) ist die Basis unseres Wachdienstes . Ausgesattet ist sie mit einem Funktisch sowie Aufenthaltsraum und Küche für die Wachmannschaft. Außerdem halten wir hier unser Kleinmaterial wie Sanitätskoffer, Rettungsringe und -bojen sowie weiteres zum Wach- und Rettungsdienst nötiges Material bereit.

An der Station befindet sich auch unser Steiger, an dem während der Wachzeiten das/die Boot/e zum schnellen Einsatz bereitliegt. Außerhalb dieser Zeit liegt eines unserer Boote meist im Winterhafen bereit.

Boote

Da die DLRG hauptsächlich an und auf dem Wasser tätig ist, werden narürlich auch Boote benötigt. Für verschiedene Einsatzgebiete stehen uns unterschiedliche Boote zur Verfügung:

 

Mainz II

(Dieses Boot befindet sich derzeit in Reperatur und steht daher aktuell nicht zur Verfügung)

Die Mainz II ist unser meistgenutzes Motorrettungsboot. Das Boot besteht aus einer doppelten GFK-Schale, deren Zwischenraum ausgeschäumt ist. Damit ist es äußerst stabil und zugleich vergleichsweise leicht. Mit seinen niedrigen Bordwänden und einer Spitzengeschwindigkeit von ca. 70 km/h ist es sehr gut für die Wasserrettung zu gebrauchen. Dank seiner kräftigen Motorisierung mit einem 100 PS Außenbordmotor ist auch das Abschleppen von Sportbooten kein Problem. Gelenkt wird das Boot vom festen Steuerstand mit Sitzbank (unter der sich ein 60l-Einbautank befindet) in der Mitte des Bootes. Am Heck des Bootes sind zwei Staukästen mit aufgesetztem Sitz montiert und vor dem Steuerstand befindet sich eine weitere Sitzbank.

Daten:

Bootsname:Mainz II (53/31)
Bootstyp:17' Boston Whaler
Motor:100PS
Max Personenzahl:7

 

Mayence

Die Mayence ist die kleine Schwester der Mainz II, ebenfalls aus einer GFK-Schale bestehend. Dank des niedrigeren Tiefgangs eignet sie sich zusätzlich besonders in flachen Gewässern sowie als Hochwasserboot. Trotz ihres schwächeren 40 PS-Außenbordmotors mit tragbarem Tank ist sie noch etwas schneller als die größere Mainz II. Als Sitzplätze dienen zwei quermontierte Bretter. Auch in diesem Boot ist der Führerstand fest eingebaut. Dieses Boot steht meist auf seinem Trailer in unserer Fahrzeughalle bereit, um im Einsatzfall schnell auch an anderen Stellen als dem Winterhafen ins Wasser gebracht werdenzukönnen.

Daten:

Bootsname:Mayence (53/32)
Bootstyp:Boston Whaler
Motor:40PS
Max Personenzahl:6

 

Weitere Boote

Desweiteren stehen für Ausbildung und Jugendarbeit noch folgende Boote zur Verfügung:

- Jugenboot (Schlauchboot, mit Außenborder bestückbar)
- Segeljolle
- weitere Schlauchboot für Freizeiten etc.

 

 

Ehemalige Boote

Im Jahr 2011 musste unser Aluminium-Mehrzweckboot Moguntia II wegen gravierender Schäden unter anderem der Schweißnähte außer Dienst gestellt werden. Anfang 2012 wurde das Boot daher samt Trailer verkauft.

Fahrzeuge

Für Material- und Personaltransport sowie für unsere SEG-B brauchen wir auch Landfahrzeuge.

 

 

Manschafts- und Materialtransporter Mercedes Sprinter

Der Sprinter bietet neben dem Fahrer noch Platz für 8 weitere Personen. Die hinteren beiden Bänke werden nur mit Schnellverschlüssen am Boden verankert, so dass sie ohne großen Aufwand entfernt werden können. So steht dann ein geräumiger Transporter auch für sperriges Material zur Verfügung. Außerdem ist der Wagen mit einer Anhängerkupplung als Zugfahrzeug für unsere Bootstrailer oder Materialanhänger geeignet. Derueit ist der Sprinter unser einziges Fahrzeug.

Daten:

Funkkennung:53/51
Baujahr:2001
Indienststellung:2006
Personenzahl: 9
Motorisierung:Diesel, Automatik

 

Trailer

Zu jedem unserer Boote haben wir einen jeweils auf das Boot abgestimmten Trailer.

 

Anhänger SEG-Zelt

Dieser Anhänger enthält alles, was zum Aufbau und Betrieb unseres Aufblasbaren SEG-Zeltes nötig ist: Zelt mit integriertem "Luftgestänge", Kompressor, Pumpe, Heiz- und Lüftungsaggregat, Befestigungsmaterial.

Innerhalb kürzester Zeit lässt sich dieses Zelt dank der stangenlosen Bauweise aufstellen: Zelt ausrollen, Kompressor anschließen und kurz warten. Das Zelt stellt sich dann von alleine auf. Das Lüftungs- und Heizaggregat kann dann mit einem flexiblen Rohr an das Zelt angeschlossen werden.

 

 

Material-Anhänger

Dieser Anhänger enthält hauptsächlich ein herkömmliches Zelt mit Gestänge sowie Tragen sowie einen Stromgenerator.

 

 

Ehemalige Fahrzeuge

Der Ford-Transit bot Platz für 7 Passagiere plus Fahrer. Die beiden Rückbänke waren am Boden angeschraubt, ließen sich jedoch durch Lösen dieser Schrauben auch demontieren, damit das Fahrzeug als geräumiger Transporter genutzt werden konnte. Auch der Ford war mit einer Anhängerkupplung ausgestattet. 2011 musste das Fahrzeug wegen nicht wirtschaftlich behebbarer Mängel außer Dienst gestellt werden und wurde verkauft.

Daten:

Funkkennung:53/52
Baujahr:1986
Motorisierung: Diesel, 4-Gang-Schaltgetriebe
Personenzahl: 8

 

Durch seinen zuschaltbaren Allradantrieb war das Mercedes G-Modell besonders zm Trailern der Boote sowie Fahrten in unwegsamen Gelände geeignet. Wegen Schäden an dem sehr aufwändigen Getriebe des Fahrzeugs musste es außer Dienst gestelt werden.

Daten:

Funkkennung: 53/53
Baujahr:
Personen: 5
Motorisierung: Benziner, Automatik

 

Für Personaltransport stand ein Volvo PKW zur Verfügung. Auf Grund seines Alters und da er nicht zum ziehen von Boots- und Materialanhängern geeignet war, wurde dieses Fahrzeug verkauft.