Den Wachdienst führen wir in Eigenregie zu Zeiten, an denen der meiste Wassersport stattfindet, durch. Während dieser Zeit ist die Rettungsstation besetzt und unsere Boote gehen regelmäßig auf Kontrollfahrten durch unser Wachgebiet. Stellen wir eine Notlage fest oder werden darauf aufmerksam gemacht, können wir vor Ort direkt helfen.

Außerhalb der Wachzeiten ist die Station nur unregelmäßig besetzt. Aber auch in dieser Zeit sind wir über die Leitstelle der Feuerwehr Mainz jederzeit alarmierbar, ähnlich wie Freiwillige Feuerwehren.

Das bedeutet wir werden über die Leitstelle der Feuerwehr nach Eingang eines Notrufs über die 112 direkt alarmiert.

Der Rettungswachdienst wird an unserer Wachstation am Winterhafen (Victor-Hugo-Ufer) an Feiertagen und Wochenenden ab dem 1. Mai bis einschließlich dem ersten Oktoberwochenende ausgeübt.

Die Aufgaben während des Wachdienstes umfassen Hilfeleistungen an und auf dem Rhein. Dazu zählen das Retten von Personen vor dem Ertrinken oder Erste-Hilfe bei Verletzungen, genauso wie Hilfestellung für manövrierunfähige Boote.

Unser Wachgebiet erschließt sich von Laubenheim bis Budenheim und umfasst mehrere Häfen (u.a. Winter-, Zoll- und Industriehafen), zahlreiche Steganlagen von Fahrgastschiffen und Wassersportvereinen, Wasserskistrecken, Campingplätze, Werftanlagen, Altrheinarme und Auen. Da dieses Gebiet unmöglich von unserer Wachstation zu überblicken ist, setzten wir Rettungsboote ein, welche auf ihren Kontrollfahrten auf treibende Boote, Kinder in Ufernähe oder Personen im Wasser achten.

 

 

Unserer Rettungsstation ist wie folgt besetzt:

Samstags:13:00 - 17:00 Uhr
Sonn- und Feiertags:10:00 - 17:00 Uhr


Außerhalb der Zeiten sind wir dort nur gelegentlich anzutreffen.

Wir können jederzeit über den Notruf (112) alarmiert werden.