Neuigkeiten

20.06.2018 Mittwoch Umzug in neue Räumlichkeiten

Foto: Mainzer Stadtwerke

Nachdem im Frühjahr überraschend der bisherige Mietvertrag der DLRG-Räumlichkeiten in der alten Waggonfabrik gekündigt wurde, war die DLRG Mainz verzweifelt auf der Suche nach einer neuen Unterkunft. Für die zahlreichen Ausbildungen ist ein Schulungsraum Grundvoraussetzung, ein Büro als Geschäftsstelle wird benötigt und Material, Fahrzeuge und Boote müssen trocken und sicher untergestellt werden.
Nun konnte ein erster Erfolg verzeichnet werden und der Umzug hat bereits begonnen.

Auf Initiative des Oberbürgermeisters Michael Ebling, zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke, konnte nun gemeinsam mit der Mainzer Stadtwerke AG eine Lösung gefunden werden, die der DLRG Mainz e.V. mehr Zeit verschafft, eine langfristige Lösung der Unterkunft zu finden.
Die Mainzer Stadtwerke vermieten der DLRG im Dock 39 nahe des Zollhafens, Büro- und Schulungsräume sowie gegenüber im Stadtwerke-Lager Unterstellflächen für Fahrzeuge, Boote und Material.

Bei der Schlüsselübergabe am vergangenen Freitag dankte der DLRG-Vorsitzende Holger Michalczyk ausdrücklich dem Oberbürgermeister sowie dem Stadtwerke-Vorstandsvorsitzenden Daniel Gahr für die spontane Unterstützung in der Not. „In unseren Schulungsräumen werden jedes Jahr Ersthelfer, Rettungsschwimmer, Schwimmtrainer, Jugendbetreuer, Sanitäter und alle unsere Ehrenamtlichen ausgebildet“. Damit ist der Schulungsraum Herzstück des vereins und Voraussetzung nicht nur für die Wasserrettung, sondern auch für Schwimmtraining und die Jugendaktivitäten. "Nun kann unsere Ausbildung nahtlos in den neuen Räumlichkeiten fortgeführt werden", freut sich auch der Ausbildungsleiter Martin Spies.

Der Mietvertrag gilt ab Anfang Juli und die DLRG konnte schon mit den Arbeiten des Umzugs starten. Somit ist die Arbeit der DLRG in Mainz vorerst gesichert.
Doch da auch die nun angemieteten Räumlichkeiten in absehbarer Zeit überplant werden, bleibt die DLRG Mainz weiterhin auf der Suche nach einer langfristigen Bleiben. Nun aber ohne Zeitdruck.

Kategorie(n)
Einsatz, Jugend, News, JET

Von: Martin Spies

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Martin Spies:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden